Schnitttechnik - ak (astigmatische keratotomie)

Mit der AK können durch 2 Hornhautschnitte mit dem Femtosekundenlaser oder Diamantmesser hohe bis extreme Hornhautverkrümmungen, wie sie nach Hornhauttransplantationen oder perforierenden Augenverletzungen auftreten, korrigiert werden.

 

Mit dieser Methode werden hohe bis extreme Hornhautverkrümmungen korrigiert, wie sie nach Hornhaut-Transplantationen oder perforierenden Augenverletzungen auftreten.

Mit der AK können durch 2 Hornhautschnitte mit dem Femtosekundenlaser oder Diamantmesser hohe bis extreme Hornhautverkrümmungen, wie sie nach Hornhauttransplantationen oder perforierenden Augenverletzungen auftreten,

korrigiert werden.


Nach der AK kann es zu einem leichten Fremdkörpergefühl und leichten Schmerzen für einige Stunden kommen.

Bereits am Tag nach der Operation ist die Hornhautverkrümmung geringer. Es dauert jedoch einige Wochen,

bis sich das Ergebnis stabilisiert hat.

 

Meist muss eine neue Brille verordnet werden, da die Hornhautverkrümmung zwar verringert wurde,

aber nicht völlig ausgeglichen.

 

Anwendungsbereich

  • Astigmatismus ab ca. 3 D

 

Eigenschaften

  • postoperative Empfindlichkeit und leichte Schmerzen
  • Korrektur findet außerhalb des optischen Zentrums statt
  • Effekt ist sofort wirksam
  • Sehschwankungen für einige Wochen
  • Effekt ist irreversibel (kann nicht rückgängig gemacht werden)
  • Nachkorrekturen sind schwierig

 

Risiko

  • Infektionsgefahr
  • irregularer Astigmatismus
  • Perforation des Auges